• Aktuelles
    |
  • ADHS
    |
  • Begleitstörungen
    |
  • Unser Angebot
    |
  • Über uns
    |
  • Mitglieder

    Login für Mitglieder

    |
  • Shop

Studien

Studie der Uniklinik RWTH Aachen

Männer und Frauen mit einer ADHS-Diagnose für eine spannende EEG/fMRT-Studie gesucht.

Sehr geehrte Studieninteressentin, sehr geehrter Studieninteressent,

für eine spannende EEG/fMRT Studie zum Thema „Entscheidungsfindungen“ suchen wir Männer und Frauen im Alter von 18 – 30 Jahren mit einer ADHS-Diagnose.

Ziel des Forschungsvorhabens

Wir versuchen anhand der Studie, mittels Magnetresonanztomographie (MRT = Kernspintomograpie) und Elektroenzephalografie (= EEG), besser zu verstehen, wie das Gehirn Entscheidungen in risikoreichen Situationen fällt und ob sich im Gehirn in weniger risikoreichen Situationen andere Prozesse abspielen. Dabei wollen wir auch den Einfluss spezifischer Persönlichkeitseigenschaften untersuchen.

Ablauf der Studie

Zunächst überprüft der zuständige Prüfer der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des UKAs, ob Sie die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Studie erfüllen. Nach ausführlicher mündlicher Aufklärung zur Studie durch den Versuchsleiter und einer von Ihnen freiwillig unterschriebenen Einwilligungserklärung werden Sie in die Studie eingeschlossen. Für die Studie werden Daten zu Ihrer Größe, Gewicht, Alter und Vorerkrankungen aufgezeichnet.

Die gesamte Untersuchung findet an einem Tag statt und dauert insgesamt ca. 4 – 5 Stunden. Nach Abschluss aller Untersuchungen erhalten Sie umgehend eine Aufwandsentschädigung von 50 €. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit einen weiteren Geldbetrag zu „erspielen“. Der generelle Ablauf der Studie ist wie folgt:

- Zu Beginn der Studie werden Sie einige Fragebögen ausfüllen.

- Anschließend werden Sie auf die simultane EEG/fMRT Messung vorbereitet, hierfür bringen wir die 64-Kanal EEG Kappe an, die Sie während der gesamten Messung im Scanner tragen werden. Um eine gute Ableitung an der Kopfoberfläche zu gewährleisten, werden wir Ihnen hierfür ein Gel an den Stellen auf die Kopfhaut auftragen, an denen die Ableitungen gemacht werden. Dies ist völlig schmerzfrei und ungefährlich.

- Nach ausführlicher Instruktion werden Sie schließlich im Scanner verschiedene Aufgaben lösen, die Ihnen über einen Spiegel präsentiert werden. Während Sie diese Aufgaben lösen, werden weitere physiologische Parameter, wie Blutdruck und Puls gemessen.

Wer kann nicht teilnehmen?

Die Anwendung von Magnetfeldern bei der MRT-Untersuchung schließt die Teilnahme von Personen aus, die elektrische Geräte (z.B. Herzschrittmacher, Medikamentenpumpen usw.) oder Metallteile (z.B. Schrauben nach Knochenbruch) im oder am Körper haben.

Schwangere können nicht an der Untersuchung teilnehmen.

Die räumlichen Verhältnisse im MR-Tomographen lassen es nicht zu, Personen mit starken Rückenbeschwerden oder übermäßigem Übergewicht zu untersuchen. Auch sollten große, schnelle Bewegungen im MR-Tomographen unterbleiben, um keinen Magnetstrom zu induzieren.

Sollten Sie Fragen zur Studie haben oder an der Teilnahme interessiert sein, wenden Sie sich bitte an:

Philippa Hüpen, M.Sc.

Tel.: 0241/80 89730

E-Mail: rhuepen@ukaachen.de

Flyer

 

Diesen Text vorlesen ...

Unterstützen Sie uns

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch