Medien und Sonstiges

Caroline Theiss-Wolfsberger & Maja Storch

Bewegen Sie sich besser!

Mit Bewegungsperlen und der richtigen Motivation durch jeden Tag

ISBN: 978-3-456-85222-5
Verlag: HOGREFE Verlagsgruppe (vormals Huber Verlag)
Preis: 29,95 €

 

Das Buch ist ein Aufruf an alle, die sich gern bewegen würden, es aber nicht tun.
Dabei sind oft nur kleine Anstöße nötig, um das Wissen in die Tat umzusetzen.

Die 271 Seiten regen in 10 Kapiteln an, die eigenen täglichen Bewegungen einmal genauer anzuschauen.

Caroline Theiss hat ein Programm entwickelt, das im Alltag mühelos integriert und ausgeführt werden kann.

Zur Veranschaulichung nimmt sie 4 Personen (einen Studenten, eine junge Mutter, einen Geschäftsmann und eine Pensionistin), und wie sie sich bewegen.

Vergleichsweise falsche und richtige Bewegungen werden mit Fotos dargestellt. Es sind keine besonderen sportlichen Kenntnisse notwendig, und jeder Laie, der sich „besser bewegen“ will, kann sofort damit beginnen, egal in welchem Alter.

Ich habe die meisten Übungen selbst ausprobiert und festgestellt, dass sie leicht nachzuvollziehen sind.
Bei manchen Bewegungen bin ich mittlerweile zum „Wiederholungstäter“ geworden.

Mir gefällt es, dass alle vorgestellten Übungen ohne Vorbereitung und technische Hilfsmittel ausgeführt werden können.

Die Grundlage ist aus der Bewegungslehre nach Dr. Alois Brügge, einem Schweizer Neurologe und Psychiater.

Seiner Meinung nach waren zahlreiche, als „Rheumatische Beschwerden“ bekannte Erkrankungen des menschlichen Bewegungsapparates auf Fehlbelastungen von Wirbelsäule und Gelenken durch eine schlechte Körperhaltungen zurückzuführen. Die von ihm federführend entwickelte und so nach ihm benannte Brügger-Therapie baut auf der Diagnostik hinsichtlich körperlicher Beschwerden durch Einteilung der Muskulatur in „hyperton-tendomyotisch“ und „hypoton-tendomyotisch“ auf. Sie geht davon aus, dass die Muskulatur aufgrund von Schmerzen und Fehlbelastung des Bewegungsapparates entsprechend verschaltet werden kann (Text aus: Wikipedia: Alois Brügge, 1920 - 2001)

Ein dritter Teil von Maja Storch spricht die gängigsten Gründe an, seine Übungen nicht zu machen.

Das psychologische Motivationstraining, das hier anschließend aufgezeigt wird, beruht auf dem Züricher Ressourcen Modell ZRM (www.zrm.ch.) einem wissenschaftlich abgesicherten Selbstmanagement.

Das umfangreiche Buch ist keine Geschichte, die man fortlaufend lesen sollte, sondern lädt ein, Vorgestelltes gleich auszuprobieren und umzusetzen.

 

Sieglinde Lugert

neue AKZENTE Nr. 105, 3/2016

 

Diesen Text vorlesen ...

Unterstützen Sie uns

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch