Medien und Sonstiges

Matt Haig

Ich und die Menschen

ISBN: 978-3-8445-1923-5

Verlag: der Hörverlag, 2015
Hörbuch MP3-CD

Preis: 9,99 €

 

Jetzt fragen sich sicher viele warum hier dieses Hörbuch und kein Fachbuch vorgestellt wird.
Meiner Meinung nach sind es nicht nur Fachbücher, Vorträge, Workshops, Therapien, Medikamente oder Selbsthilfegruppen die Betroffenen weiterhelfen können. Es sind auch diese Geschichten aus denen wir lernen können, haben wir nicht auch aus den Märchen unserer Kinderzeit gelernt?

Lassen Sie sich auf ein Experiment ein, die diese fiktive Geschichte bieten kann.
In dieser erzählt ein Außerirdischer einer weiterentwickelten, mathematisch-logischen Lebensform warum er auf die Erde entsendet wird, um eine entscheidende Entdeckung (die Riemannsche Vermutung betreffend) zu verhindern. Der Grund ist, dass die Menschheit als zu egoistisch und kriegerisch angesehen wird, um mit dieser Entwicklung vernünftig umgehen zu können. Also wird der Mathematiker, der diesen entscheidenden Durchbruch hatte, kurzerhand eliminiert und von ebendiesem Außerirdischen ersetzt.
Frei nach einem Satz aus dem Talmud "Willst du Gott zum Lachen bringen, schmiede Pläne" geht einiges schief.  Trotz seiner immensen Lernfähigkeit, schafft er es nicht auf Anhieb sich menschlich genug zu verhalten. Hinzu kommt, dass der zu ersetzende Mathematiker eine Frau und einen pubertierenden Sohn sowie einen Hund hat.
Es geht um die Dichterin Emilie Dickinson, Gefühle und um das unausgesprochene, erwartete menschliche Verhalten.
Diese Geschichte, von Christoph Maria Herbst gelesen, erzählt ganz nüchtern von all den Schwierigkeiten und Erlebnissen, die der Protagonist auf seiner Menschwerdung durchmacht. Von den Erkenntnissen und den Veränderungen, die den Menschen in seinem Umfeld nicht verborgen bleiben.
Der nüchterne Blick auf menschliches Verhalten, zu sehen wie Vorurteile widerlegt, durch eigene Erfahrungen und Erkenntnisse ersetzt werden. Die Verwandlung des nüchternen mathematik-und zahlenfixierten Außerirdischen zum Weißwein und Erdnussbuttertoast liebenden Menschen, geht natürlich nicht ohne die ganz alltägliche Tragikomik des menschlichen Daseins ab. Und es geht um die Entdeckung der Gefühle.

In dem Kapitel "97 Ratschläge für Menschen" sind viele gute Aussagen zu hören, über die es sich lohnt nachzudenken.
Das Kapitel "Soziale Netzwerke" brachte mich zum Lachen, "Wenn Galaxien kollidieren" zum Schluchzen.

Wenn nur ein Leser dieser Zeilen dazu animiert wird seine Zeit mit dem Buch oder Hörbuch zu verbringen und ähnlich angetan ist wie ich, dann hat diese Rezension ihren Zweck erfüllt.
Und wenn der Leser davon nicht berührt wird, so hat er doch ein paar Stunden in Ruhe mit sich und etwas Schönem verbracht.

Nicole Rebitzki

aus neue AKZENTE 108, 3/2017

 

Diesen Text vorlesen ...

Unterstützen Sie uns

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch